Autor & Liedermacher

Aktuell

ICH JESUS VON NAZARETH“

 

 „Ich auferstehe und zertrümmere

eure heiligen kartenhäuser,

eure bigotterien.

Diese werden den sturm meines glaubens

nicht überstehen.

Doch jeden nackten leib, der

nach einer umarmung strebt,

werde ich segnen.

Ich werde der schutzengel

der liebenden sein,

ohne rücksicht auf eure scheinheiligkeit.

Denn ich bin gekommen,

um eine neue liebe zu verkünden –

hier auf der erde.

Mit hungernden und spatzen zusammen,

mit huren und gauklern,

mit bettlern und kranken

werde ich dann beten für euch

und dafür, daß die neue welt

eure mittelmäßigkeit

übersteht.“(14f)

 

„ich rufe nur

meine liebe in die welt hinaus,

bis sie zum aufruhr wird

und euch erfasst.“ (36)

 

 

SAID,

ich jesus von nazareth

Echter 2018 S. 14f. S. 36

 

 

Gestaltet von G. M. Doliwa,

25.12.2018

 

 

 

Er zerbricht

die Umrahmungen,

feiert

die Umarmungen.

Würdigung

Würdigung  von Hans Küng, 90 Jahre,

am 19.3.2018

 

Günther M. Doliwa

 

Unverwechselbar

Für Prof. Dr. Hans Küng

 

Er ist mit niemand zu verwechseln, so unbedeutend war die Herkunft.

Kein Gebildeter am Hof wie anscheinend ein Moses.

Kein Fürstensohn wie Buddha allem Leid enthoben.

Kein Gelehrter wie Konfuzius mit Staatsräson.

Kein Priester und kein Patriarch in Rom oder Byzanz.

Kein Kaufmann wie Mohammed reich und weltläufig,

vom Engel Gabriel beflüstert.

Kein Herr und kein Knecht, lieber ein Freund.

 

Natürlich kann seine Ankunft in einem Kaff  wie Nazareth

kein Spektakel gewesen sein.

Er vertritt kein Gesetz, das nicht den Menschen dient.

Keinen Orden, keine ewige Moral.

Keine Partei, kein Links, kein Rechts.

Keine Auserwählten, keinen Gottesstaat.

Er provoziert zu allen Zeiten, nach allen Seiten,

durch ganz gezielte Zuwendung zum Kranken

und zu dem, der gar nicht wagt, nach seiner Würde zu fragen.

 

Was er lebt, wird zur Lehre, nicht umgekehrt:

sich nicht zu scheuen vor Konflikten;

sich nie beherrschen zu lassen – auch nicht vom Hass;

sich nicht beeindrucken zu lassen durch lange Schatten, 

die dem Licht im Weg stehen.

Er legt seine Barfuß-Spur hin, nicht immer freundlich, doch bestimmt

und unbeirrbar, so unverwechselbar wie niemand.

 

Er wirkt höchstens drei Sonnen-Jahre.

Zu verdächtig ist sein Handeln, zu liberal sein Umgang,

zu skandalös sein Erbarmen mit den Armen,

zu unkorrekt sein Auftritt und Verhalten,

zu nachsichtig insgesamt in Gottes Namen,

zu schmählich fast nicht auszuhalten, sein Schauprozess,

das Todesurteil, sein gottverlassener Untergang.

Was schiebt man ihm nicht alles in die leeren Schuhe!

 

Verhöhnt von seinen Gegnern, verleugnet durch die Bank

von seinen angeblich treuesten Begleitern, dem Ersten inbegriffen,

verlassen selbst von Gott im letzten Schrei.

So verendet er, gut dreißigjährig, doch endet er bis heute nicht.

Er wird vollendet und erhöht, uns immer schon voraus,

weil nach ihm alle Zukunft der Liebe gehört.

 

Und siehe da: seine Freiheit strahlt so souverän

wie die Sonne, steckt Licht an um Licht;

stiftet ein Liebesmahl und zündet Einfälle,

geerdet mit der neuen Rechenart einer völlig anderen Gerechtigkeit.

Im Wetteifer der Religionen um die Güte, die gut tut

und nicht Recht haben will.

So lädt dieser Ringträger alle ein, auch Nichtreligiöse, 

zur fröhlichen Friedensfeier mit Tanz und Musik.

Natürlich ins Freie.

 

 

Günther M. Doliwa, aus: Glaube Liebe Hoffnung Band II, S. 220f.

 

Lied auf Youtube Willkommen Willkommen

Mein 1. Lied auf Youtube seit dem 29.10.2017

Freundlicherweise aufgenommen von Elmar Fuchs/Tirol

 

WILLKOMMEN, WILLKOMMEN
Beitrag zur Willkommenskultur

gesungen auf der 40. Bundesversammlung von Wir-sind-Kirche Ende Oktober 2017 in Ulm. Ich wurde ins Bundesteam gewählt für zwei Jahre.

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=CnC_hsqUf2c&t=1s

 

 

Neuerscheinung 2017 

 

Mein Luther-Buch zeigt das von Anfang an Umstrittene an einem, der um die Wahrheit zu ergründen Berge versetzte. 40 Abbildungen.

Einem Feature-artigen Porträt folgen moderne Thesen, Essays, Rezensionen, eine fundamentale Kritik der Rechtfertigung, Anstöße zu neuen Blickwinkeln, Lieder & Gedichte. Darunter moderne Versionen von Luther-Liedern:

"Vom Himmel hoch" und "Ein feste Burg"

bzw Friedensbereit/Ökumenische Fassung.

 

Preis: D 16,50 Euro CHF 20 ; AT 18 Euro

 

Ach, Europa! Skizzen zur Flüchtlingsfrage  2016

Hochbrisante Aspekte rund um ein Zeitphänomen, das die Nationen wiederbelebt und spaltet.

Europas dunkles Geheimnis: Afrika

Fakten, Fiktionen, Hintergründe, Visionen

 

Preis: 14,80 Euro plus Versand

Presse     

NN 14.05.2016

 

Autor Günther M. Doliwa liest aus seinem Buch und betont die Wichtigkeit von Liebe und Respekt

...weiterlesen

Günther M. Doliwa
Ebrachweg 7
91074 Herzogenaurach

Tel. 09132 - 630891

kontakt@doliwa-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Günther M. Doliwa

Konzeption und technische Umsetzung: www.cdsolutions.de